Kaffee – Satz – und out!

Warum sollte ich mir nicht eine Kaffeemaschine leisten, dachte ich mir einst. Ausnahmsweise wollte ich mein Geld nicht einem Grossen in den Rachen werfen und ignorierte die Lockrufe von Nestle und Migros.
Tassimo heisst dieses System. Die eleganten flachen Plastickapseln gibt es bei Coop und Denner. Nicht allzuviele Sorten, aber genug für mich. Besonders raffieniert: Die Kapseln haben einen Strichcode, der die Wassermenge steuert.
Leider haben die Kapseln auch einen Nachteil. Man muss sie sehr präzise einsetzen. Ist sie mal etwas verrutscht und bereits angestochen, kann man sie nicht mehr zurecht rutschen, resp. wenn man es tut, kommt es so, wie auf dem Bild: Alles voller Satz.
Das ist mir innert Jahresfrist schon drei Mal passiert, was nicht wenig ist, da ich die Maschine fast nur am Sonntag benutze.
Auch wenn es mir zuwider ist, ein funktionierendes Gerät abzustossen – die Putzerei ist es auch.

Advertisements

2 Gedanken zu „Kaffee – Satz – und out!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s