Kein Schwein

…gehabt, aber trotzdem ist alles bestens gelungen. Ein rein vegetarisches Menu:

Erst die einfachste Komponente, die Tomatensauce mit ein paar Proben aus dem Gewürzregal aufgepeppt. Dann ganz in gelb die Quark-Knöpfli nach dem Rezept aus dem Blog „Wildes Poulet“. Schliesslich der Hauptdarsteller, der Mühliburger. Der besteht, wie der Name sagt, nicht aus gehacktem, sondern aus gemahlenem, aus Getreideschrot. Ich habe ja schon erwähnt, dass die Thuner Heimbrauer vorletzten Samstag ein Schaubrauen vor dem Mühlistübli in Steffisburg veranstalteten. Im Mühlistübli kann man nicht nur alle flüssigen Getreideprodukte der Brauer kaufen, sondern auch Getreide in allen möglichen Mahlstufen und Mischungen. Darunter auch die Mischung für die Mühliburger, die man mit Gemüsebrühe aufkocht und dann mit Ei vermischt um Plätzli zu formen.
Superleichte Knöpfli und ballaststoffreiche Plätzli – das kann ja nur gesund sein.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Kein Schwein

  1. flohnmobil schreibt:

    Lecker aussehen tut es auf jeden Fall. Die Quarkchnöpfli der Wilden Henne muss ich mir nun wirklich auch mal vornehmen. En Guete!

  2. der Muger schreibt:

    also vielleicht liegt's ja am Foto – aber schön isst anders!liebe Grüsse vom Muger

  3. Martin Winter schreibt:

    @flohnmobil Ja, die Knöpfli sind Spitze@muger Das tut mir aber leid. Vielleicht benutze ich nächstes Mal einen Farbfilter 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s