So cremig

Vor langer Zeit als das Bieler Lokalradio noch jung war (und ich auch), wurde auf diesem Sender ein Mann interviewt, der Musik für Radiospots komponierte. Ein paar Beispiele wurden vorgespielt, darunter eines für einen Weichkäse. Man hörte eine laszive Frauenstimme „toujours crémeux“ vor sich hin hauchen. Der Interviewer konnte nicht anders, als zu kommentieren „cremiger geht’s wirklich nicht mehr“.

Am Freitag Abend war unser Bierstamm in Faulensee. Im alten Schulhaus hat Gerry seine Brauerei und am letzten Freitag jedes Monats ist sein „Restaurant“ offen.
Etwas besonderes könne er uns empfehlen, sagte er, sein „Biére de Garde“, ein Belgisches Ale. Wie es sich für Belgisches Bier gehört, servierte er es in Tulpen, nicht in Stangen. Es schmeckt sehr gut und es ist nicht gewürzt, obwohl man es glauben könnte. Der Geschmack kommt alleine von der speziellen Ardennen-Hefe.
Es schmeckt aber nicht nur, es fliesst auch geschmeidig über die Zunge … cremig eben! Und hiermit wäre der Zusammenhang zur oberen Geschichte hergestellt. Kein Käse!
Die Homepage von FaulenseeBier.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s