Die verflixte Wahl

Nein, nicht jene in Italien.
Vielleicht erinnert sich noch jemand an die Show „Die verflixte Sieben“ mit Rudi Carell. Es ging darum, dass der Kandidat sukzessive sieben Symbole für Preise erhielt und immer wieder welche weggeben musste. Wenn er dann ein solches Symbol weggab, öffnete sich ein Vorhang und der Moderator sprach: „Das wäre ihr Preis gewesen“. Jede Ausgabe stand unter dem Motto eines Landes und die Preise hatten damit zu tun. Sechs der Preise waren wertvoll – meist war auch ein Auto dabei – einer war eine Niete. Ich erinnere mich noch an die Show zum Thema Italien (um doch noch darauf zu kommen), wo es u.a. einen Fiat zu gewinnen gab und, als Niete, 77 kg Spaghetti. Immerhin liess sich mit dieser Niete etwas anfangen, was nicht immer der Fall war.
Vor knapp 13 Jahren habe ich meinen Job bei der Swisscom „weggegeben“. Im Blick auf heute hätte der Showmaster sagen können. „Hier wäre bald ihr Büro“:

Bald, denn das zukünftige IT-Zentrum der Swisscom ist noch nicht fertig. Jetzt bin ich halt schon vor meinen ehemaligen Kollegen in Ittigen und schaue die Autobahn von unten an. Nächstes Jahr kann ich ihnen zuwinken.
Die Mitteilung der Swisscom zum neuen Gebäude.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s