Tag des Lärms

Heute war angeblich „Tag gegen den Lärm“. Aber zum Glück nur in Deutschland. So konnten die Leute, die bei uns die Umgebungsarbeiten machen, uns ohne schlechtes Gewissen mit einem vierstündigen Laubbläserkonzert beglücken. Mindestes vier Stunden, denn um eins habe ich die Flucht ergriffen. 
Ich habe am See ein bisschen die Sonne genossen und bin anschliessend einkaufen gegangen. Kaffe und Kuchen habe ich mir auch noch geleistet. Als ich nach Hause kam, war der Lärm fertig.
Mittlerweile geht es mir ja wieder gut. Gerade rechtzeitig um morgen mit meinen Bierkumpanen auf Reisen zu gehen. Traditionellerweise fahren wir am Tag, an dem wie die Biertage in Solothurn besuchen, zu einer Kleinbrauerei irgendwo in der Schweiz. Diesmal nach Nesslau im Toggenburg. Auf die Biermesse selbst verzichte ich aber, denn für einen Alkoholexzess ist die Erkältung doch zuwenig lange vorbei. 

Bild

Ein Bild von der Weide auf unserer abgeblasenen Weide.
Der Tag gegen den Lärm und die Biertage.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Tag des Lärms

  1. Ich kenne diesen Laubbläserterror ebenfalls,
    lieber Tinu,
    aber vom Herbst!
    Jetzt ist doch Frühling…?!?!?

    Leicht verunsichert grüsst Hausfrau Hanna
    und wünscht eine schöne Bierfahrt mit den Kumpanen 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s