Schreck in der Mittagspause

Ich habe gerade das Büro verlassen um Richtung Talgut zu marschieren. Vorne auf dem Trottoir fiel mir kurz ein Mann auf, der etwas fotografierte. Als ich wieder hinschaute, lag der Mann am Boden. Ich erschrak und sage zu einem Mann, der mich gerade kreuzte: „Dort!“
Wir rannten beide dorthin. Jener, der mit mir gelaufen ist, übernahm die erste Hilfe, während ich die 144 anrief. Neben uns hielt ein Lieferwagen, es war ein EWB-Angestellter, der sogleich mithalf – er kannte sich in Herzmassage aus. Schliesslich kam Polizei und auch die Ambulanz. Nachdem ich einer Polizistin erzählt hatte, was ich gesehen hatte, ging ich ins Coop. Jetzt brauchte ich erst recht eine Kleinigkeit zu essen.
Ich sollte wieder mal einen Erste Hilfe Kurs machen!

Advertisements

4 Gedanken zu „Schreck in der Mittagspause

  1. Phuuuu, das liest sich aber dramatisch…
    Letztens habe ich auch gedacht, ich sollte wieder mal einen Samariterkurs besuchen. Wenn ich dann solche Geschichten wie Deine lese, wird mir grad anders. Ich guck jetzt gleich mal, ob es demnächst mal einen in der Gegend gibt.

    Von dem Mann weisst Du natürlich jetzt noch nichts, oder?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s