Controlling culinaire

Der Kollege D. hat diesen Frühling das Superbuchhalterdiplom gemacht (der offizielle Titel ist mir entfallen) und hat das mit einem Apéro gefeiert. Üblicherweise kauft, wer einen Apéro veranstaltet kalte Platten ein oder bestellt den Pizzakurier. Nicht so D.!
Schon gestern Abend, als ich nach Hause ging, stand er in der Küche unserer Cafeteria. Als ich heute morgen eintrudelte, stand er – nein, nicht immer noch, aber – schon wieder in der Küche. Das Resultat war heute Abend zu besichtigen.

Bild

Bruschetti mit Hacktätschli, Zopfbrote gefüllt mit Speck oder Käse. die Pizzen, je eine mit und eine ohne Fleisch, waren beim Fototermin noch im Ofen. Dann noch die Brownies …
Einen solchen Buchhalter, pardon, Controller kann man brauchen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Controlling culinaire

  1. Wilde Henne schreibt:

    Den Buchhalter müsst ihr euch pflegen. Hast Du nachgefragt, ob er schon an der nächsten Weiterbildung ist? Runde Geburtstage sind auch immer nett… 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s