Nur Worte?

IMG_3235Für einmal habe ich es nicht geschafft, mich zu entscheiden. So habe ich den kantonalen Stimmzettel zum Thema Hooligan-Konkordat nicht abgegeben. Die Gegner befürchten, dass alle Matchbesucher in Zukunft unter Verdacht stehen und Leibesvisitationen zu befürchten haben – die Befürworter hoffen eben gerade für den „Normalzuschauer“ die Spiele sicherer zu machen.
Ich gehe nicht (mehr) an Fussball- und Eishockeymatches und ich wohne nicht in der Nähe eines Stadions. Ich bin also weder auf die eine, noch auf die andere Art betroffen. Was ich interessanterweise nicht gefunden habe, ist Werbung für ein Ja. Braucht es wohl auch nicht, denn jede Randale, jeder Pyro im Stadion ist eine solche. Darum setzen die Gegner auf die Antibürokratiekarte. „Vorschriften für jede Hundsverlochete?“, ist die rhetorische Frage auf dem anderen Plakat.
Wenn ich auch nicht Stellung genommen habe, würde es mich doch reizen, bei Gelegenheit die Konkordatsgegner an ihre Sprüche zu erinnern, wenn sie andernorts nach neuen Vorschriften und Verborten rufen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s