Siebzehn Prozent, der Rest hat verpennt!

So könnte man den Schlager von Udo Jürgens umtexten … ein Schlager, den sowieso nur die kennen, die noch stimmen gehen.
Ja, ich meine das Ergebnis der letzten Vox-Analyse, dass die Stimmbürger u30 eine Stimmbeteiligung von nur 17% ausweisen. Jetzt rätselt männiglich, wie man das ändern könnte. Wie motiviert man die Jungen? Das Stichwort E-Voting fällt da. Ich bleibe da skeptisch. Weniger wegen der Datensicherheit, als dass ich denke, dass man Interesse nicht mit Zückerchen hinbringt.
Man muss das Gefühl haben, dass Abstimmen etwas wichtiges ist. Sei es, dass die Eltern gewissenhaft zur Urne gingen, dass die Vorlagen in der Schule besprochen wurden oder – was bei Eingebürgerten der Fall ist – dass man es sich verdienen musste. Wer weiss, vielleicht wäre eine Volljährigkeitsprüfung, oder zumindest eine obligatorische Zeremonie in dieser Hinsicht nützlich.

IMG_3078

Auch dieses Jahr soll es wieder eine Lightshow am Bundeshaus geben. Diese konsumieren wir als Zuschauer. Was in diesem Haus passiert, können und sollen wir mitbestimmen. Auch wenn es nur mit einer Millionstel Stimme ist.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s