Aus alten Pfannen

Wenn es über diese neuen Nachrichten-Portale wie Watson gelästert wird, bin auch ich gerne dabei. Aber zwischendurch schaue ich auch gerne rein, denn wer weiss, ob sich doch etwas interessantes findet. Beim Thema „Essen und trinken“ kann ich sowieso nicht wiederstehen und so las ich den Artikel über Menus, die unsere Kinder vielleicht nicht mehr kennen, recht aufmerksam.
Nicht weniger als 25 Gerichte sollen ausgestorben sein. Ich habe ein paar Sachen rausgepflückt und kommentiere sie:

Riz Casimir
Eine Erfindung von Mövenpick. Mache ich mir vielleicht noch einmal im Jahr mit Fruchtsalat aus der Büchse und einem Curry, das nicht nur gelb ist. Schon lange nicht mehr gemacht habe ich Risi-Bisi und Tomatenreis, welche im Artikel auch erwähnt werden.

Pastetli
Das gibt es bei mir regelmässig. Mit der Pastetlifüllung aus der Migros, wobei ich häufig Kalbsbrätkügeli und Champignons dazu füge. Als Gemüse gibt es, wie im Artikel bebildert, Erbs und Rüebli.

Toast Hawaii
Eine einfache und schnelle Leckerei. Alles, das Toastbrot, die Käse-, die Schinken- und die Ananascheiben kann man fertig kaufen. Wenn man den Ofen nicht bemühen will, geht auch die Mikrowelle.

IMG_3468

Zum Beweis, wie einfach es ist, habe ich nur für diesen Artikel das Abendessen umdisponiert. Für den Rotton sorgt etwas Paprika. Das habe ich lieber, als Herzkirschen.

Kutteln, Rindszunge
Innereien sind immer ein Thema. Hier und Heute, wo sich viele das „bessere“ Fleisch leisten können, wandern die Innereien eher ins Tierfutter. Ich mag das Zeug, auch Leber.

Gefüllte Sülzli
Pasteten und Terrinen sind ja auch nicht viel anderes. Sie selbst zu machen, ist halt doch einiger Aufwand. Ich habe es auch erst einmal versucht um einer Vegetarierin ein Gemüse-Terrine (mit Agar-Agar) zu servieren.

Fotzelschnitte
Habe ich tatsächlich schon lange nicht mehr gemacht. Dabei – so eine Fotzelschnitte mit Zimtzucker oder Rhabarberkompott oder frischen Erdbeeren ist einfach etwas Gutes.

Blancmanger
Da musste ich zuerst nachschauen, was es ist. Aussehen tut es wie Griesspudding und ist auch etwas ähnliches, aber mit Mandeln. Und mit viel Gelatine. Da bleibe ich beim Griesspudding – mit Rosinen natürlich.

 

Hier der ganze Artikel.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s