Wasser gratis

Nein, nicht das Wasser, dass reichlich vom Himmel fällt, auch wenn dieses auch gratis ist. Es geht mir um Trinkwasser, das Wasser im Restaurant.
Die Geschichte ist bekannt. Man ist im Restaurant, bittet um ein Glas Wasser, erhält es auch und findet dann auf der Rechnung „Eau de Maison“ zum Mineralwasserpreis.
Das muss nicht so sein – heute habe ich es erlebt: Ich habe A. vorgeschlagen im Tivoli essen zu gehen, weil ich gehört habe, dass dort ein neuer Wirt arbeitet. Das Tivoli ist das Tenniszentrum gleich an der Grauholzautobahn und nur wenige Minuten von meinem Büro entfernt. Ja, es ging mir auch etwas ums Zeit sparen.
Als wir eintraten, sahen wir gleich, dass renoviert wurde. Weisse Tische und Stühle und auch sonst sehr hell. Kaum sassen wir an einem gedeckten Tisch, kam auch schon die Kellnerin mit der Karte und einer Karaffe und schenke uns Wasser ein. Da hielt definitiv ein neuer Stil Einzug. Menu gibt es leider nur noch eines für 19 Franken, aber einige kleinere Sachen waren auch auf der Karte. Dass qualitativ vorwärts gemacht wurde sah man schon am Salat – kein French Dressing aus dem Fass mehr, sondern richtige Salatsosse, also italienische. Auch der Menuteller, heute mit Kotelett, Risotto und Broccoli ,war gut gefüllt.
Ich denke, wir gehen noch häufiger.

Und – du hast es wohl schon gedacht – der Château-Robinet war inbegriffen.

Advertisements

4 Gedanken zu „Wasser gratis

  1. Hausfrau Hanna

    Eigentlich sollte es als Selbstverständlichkeit dazugehören,
    lieber Tinu,
    das Hahnenwasser im Glas oder in der Karaffe. Vor allem, wenn man noch ein Menu und Wein bestellt.
    Das mit dem Aufpreis unter dem Namen ‚Eau de Maison‘ finde ich gelinde gesagt eine Frechheit…
    Heute hat man zum Glück die Wahl. Und du hast offensichtlich ein sehr gutes Restaurant gefunden, in dem der Gast als Gast behandelt wird 🙂

    Herzlich Hausfrau Hanna

    Antwort
  2. tinuwin Autor

    Liebe Hausfrau Hanna, da sind wir sicher gleicher Meinung.
    Ich möchte noch präzisieren, dass das „Eau de Maison“ eine Erfindung von mir ist, mit der ich mehrere Erlebnisse und zugetragene Geschichten verbinde. Immerhin haben uns die Italiener das Glas Wasser zum Kaffee beigebracht.
    Gruss, tinu

    Antwort
  3. djbrutalo

    Wenn ich noch ein anders Getränk – ein kostbares mit viel Zucker, Mineralien oder Oechslegrad – bestelle, so nehme ich den Laufenburger dazu gerne gratis. Wenn ich aber grad nur Wasser usem Robinet will (gerade jetzt in dieser Dürreperiode), so zahle ich gerne und ohne zu mosern den Service mir in einem sauberen Glas das „wertlose“ H2O zu kredenzen.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s