Frauenbücher?

Als ich bei der NSB angestellt wurde, habe ich mir keine Gedanken gemacht, ob ich hinter dem Geschäftsmodell eines Buchclubs stehen könnte. Ich war einfach froh, wieder ein Einkommen zu haben. Sicher, die Bezugsverpflichtung ist ein zweischneidiges Schwert. Manche sahen nur das günstige Einstiegsangebot und fühlten sich betrogen, als sie merkten, dass sie alle zwei Monate ein Buch kaufen mussten. Umgekehrt kann dieser sanfte Zwang, regelmässig sich um ein interessantes Buch zu bemühen, doch nützlich sein.
Unser Angebot ist auch ziemlich breit: Thriller, Historienschinken, Komik, Kinderbücher, Lebenshilfe und auch CDs, DVDs und Deko-Gegenstände. Aber was mach ich Werbung – wir schliessen ja in einem Jahr.
Gelegentlich ärgere ich mich schon ab und zu über gewisse Bücher in unserem Angebot. Klar, sage ich mir dann, der Wurm muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler (Hemut Thoma, ex RTL-Chef). Zwei Drittel unserer Fische sind weiblich und denen schmecken unter anderem Romane und Lebenshilfebücher.

IMG_3781

Romane über dumme Männer und Bücher über abstruse Ernährungstheorien. Zu ersteren gehört auch die Vollidioten-Serie von Tommy Jaud (sinnvollerweise mit Oliver Pocher verfilmt), die ich mir auch angetan habe. Man muss schliesslich wissen, was man so verkauft. Sind unsere Kundinnen wirklich so frustriert von ihrem Frauenleben, dass sie sich mit solchen Geschichten abreagieren müssen? Ich weiss es nicht.
Der Wunsch nach Gesundheit und einer guten Figur ist natürlich immer da – auch bei Männern, auch bei mir – und so schiessen die Ernährungsratgeber überall schneller und dichter hervor, als die Kräuter, die sie propagieren oder verurteilen. Nachdem bereits Fett, Zucker, Fleisch und Lactose gekreuzigt und gesteinigt sind, kommt jetzt also das Gluten und der Weizen dran.
Weil Weizen erst seit ein paar tausend Jahren konsumiert wird, soll er an allen Zivilisationskrankheiten schuld sein. Was nicht einmal falsch ist, denn Getreide wie Weizen, Mais und Reis machten die sesshafte Zivilisation erst möglich.
Eine Radikaldiät mehr, die ebenso schnell verschwinden wird, wie sie gekommen ist. So kann ich unseren Kundinnen nur empfehlen: Kauft das Buch (das ist gut für unseren Umsatz), lest es und vergesst es (das ist gut für eure Gesundheit).
Hier noch ein Artikel zu Dumm wie Brot.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Frauenbücher?

  1. claburk schreibt:

    Hab mehrmals laut gelacht. Danke für den artikel, gefällt mir sehr gut!

  2. notiznagel schreibt:

    Kann die Mitgliedschaft bei deinem Arbeitgeber auch aufgekündigt werden?
    Oder hängt man ewig in der Schlinge des sanften Zwanges, den ich übrigens daneben finde.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s