Va, pensiero, sull’ali dorate

Mein Gedanke vor ein paar Tagen war: Wieder einmal Pouletflügeli! Also verabredete ich mich mit A. am Montag Mittag im Restaurant Tivoli.
IMG_4169

Goldig sind sie tatsächlich, die Flügel und die Frites auch. Dazu den Gefangenenchor aus Nabucco zu zitieren mag etwas übertrieben sein. Gefangen sind wir ja nicht – oder wenn doch, dann wenigstens in goldenen Ketten, womit wir wieder bei der Farbe wären.
Diese Woche mit drei Arbeitstagen, an denen es sommerlich heiss wird und zwei freien Tagen, die uns einen Kälteeinbruch bescheren werden, sind allerdings auch nicht ganz das, was wir uns an unbegrenzter Freiheit gewünscht haben. Mit oder ohne Flügel.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s