Wandern nach Mass

Ich habe mir lange überlegt, welchen Weg und welche Strasse ich in Bern noch nicht mindestens einmal abmarschiert habe. So kam ich denn auf Wabern. Von der Tramsendstation an, am Fuss des Gurten kommt man zu einem Punkt, mit dieser Aussicht:69be160e3f5238d

Er ist fast das Wahrzeichen von Wabern, der Turm des Eidg. Instituts für Metrologie, kurz METAS. Metrologie ist nicht etwa die Wissenschaft der U-Bahnen, sondern des Messwesens.
Ich wanderte an diesem Turm vorbei zum Aarehang, blieb aber auf der Höhe beim Marsch Richtung Bern und stieg erst beim Camping Eichholz zum Fluss hinunter. An diesem Ufer und auch im Tierpark vis-à-vis genossen bereits viele Leute den zwar nicht sonnigen, aber milden Tag. Jogger, Velofahrer und Spaziergänger – viele mit Kinderwagen – konkurrenzierten sich auf dem Uferweg zum Marzili. Dort unter der Brücke befindet sich immer noch diese Skulptur:b1809123b960c69

Früher konnte man die beiden Flügel per Knopfdruck öffnen und schliessen. Das hat man offenbar abgeschafft. Gleich daneben ist ein Sandfeld, wo Volleyball gespielt wurde.
Im Marzilibad waren die Becken natürlich noch leer, aber auf der Liegewiese wurde schon gepicknickt. Ich hatte nichts zum picknicken dabei und fuhr darum mit dem Marzilibähnli in die Stadt hinauf, um kurz vor Ladenschluss noch im Coop-Restaurant etwas zu bekommen.
Das ist das METAS.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s