Punkte statt Promille

Heute Mittag konnte ich folgenden Tweet schreiben:
Payerne statt Burgdorf, Schach spielen statt @burgdorferbier trinken, nüchtern, aber hoffentlich nicht ernüchtert, heimkommen.
Ein bisschen ernüchtert war ich schon, als mein kaum zehnjähriger Gegner so agressiv gegen mich aufspielte, dass ich arg in Bedrängnis geriet. Am Schluss verrechnete er sich ein bisschen und ich konnte mich in ein Remis retten. Dank drei Siegen und nur einer Niederlage nach zwei Stunden, konnten wir beruhigt auf den Mannschaftssieg vorausschauen, zumal der letzte noch spielende Kollege auf Gewinn stand. Doch dann machte er noch einen groben Fehler und es blieb bei 3.5 Punkten für uns und Payerne hat somit 2.5 Punkte.
Dass ich nicht an die GV von Burgdorfer Bier gehen konnte, entschädige ich mir mit einem Fläschchen Eigenbräu vor dem Fernseher.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s