Rägetaag

„I warte uf nes Änd wo nid wird cho
wüu so lang de luegsch wis rägnet so lang rägnets o
z Ändi chunt ersch denn wennd nüm i Räge luegsch
i blibe i mim Zimmer – vilech rägnets ja für immer „76a79652f5e7877Ist natürlich etwas pessimistisch, dieses Lied der „Männer am Meer“, resp. den von Kuno Lauener gesungenen Refrain, zu zitieren, wo doch der Montag trocken und teilweise sogar sonnig war. Aber das Lied ertönte in meinem iPod als ich gerade auf dem Laufband war und erinnerte mich an den Vortag. Die Katze sass am Sonntag Morgen auf meinem Balkon und putzte sich. Sie wollte aber nicht zu mir, sondern zu meinem Nachbarn, der ihr jeweils ein paar Streicheleinheiten (und etwas Milch) spendet.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s