26 Gipfel: Die Gratwanderung – Geissfluh AG, 908 m

Von nun an geht’s bergauf, auf echte Berge. In einem war die Reise in den Aargau jener in Genf aber ähnlich. Wieder musste ich mit zwei Bussen Reisen – diesmal von Olten nach Erlinsbach und von dort zur Klinik Barmelweid, sozusagen das Heiligenschwendi des Aargaus.
Dort hätte ich auf der Aussichtsterasse etwas essen und die Wanderung vergessen können, aber ich widerstand der Versuchung, denn die Geissfluh ist ja nur 40 Minuten entfernt. Bald konnte ich die Aussicht geniessen:75bf8b843b7e4aaDie Aussicht nach Norden, nach Basel Land von Solothurner Boden aus – mit anderen Worten: Ich war noch gar nicht am Ziel. Der Aargau teilt mit dem Kanton Neuenburg das Schicksal, dass sein höchster Berg ihm den Gipfel vorenthält und er sich mit einem Punkt auf dem Grat begnügen muss. Darum wanderte ich den Grat-Wanderweg hinunter, erst auf der Grenze BL/SO, dann auf dem kurzen Stück SO, das das Juradorf Kienberg mit dem Restkanton verbindet. Endlich wieder im Aargau nur 200 m nach dem Grenzstein findet man ihn endlich.70c1ab05a5b4490
Mit Gedenktstein und Inschrift und selbst einem Gipfelbuch, in welches ich aber nicht hineingeschrieben habe. Nachdem ich so den Höhepunkt des Aargaus genossen hatte, wanderte ich weiter zur Salhöhe um den Bus zurück zu nehmen. Dort hatte ich nicht nur genügend Zeit, im Restaurant eine Coupe zu nehmen, ich erwischte auch noch das letzte Postauto nach Gelterkinden und konnte so noch mehr mir bisher unbekannte Dörfer durchfahren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s