26 Gipfel: Aus der Ferne – Finsteraarhorn BE, 4274 m

Endlich habe ich mir den höchsten Gipfel im eigenen Kanton angeschaut. „Angeschaut“ ist der richtige Begriff, denn als alpiner Gipfel ist das Finsteraarhorn für mich nicht erreichtbar. Ich kann mich nicht einmal an seinen Fuss stellen, wie das bei einigen seiner Nachbarn möglich ist.
Von Grindelwald fuhr ich mit dem Bus zum Berghaus Waldspitz. Eine ziemlich gruselige Fahrt, fährt das Postauto doch während der ganzen Zeit auf einer einspurigen Strasse. Zu guter Letzt wendet es 100 m vor dem Ziel und fährt rückwärts hinauf.
Zur Beruhigung, wanderte ich erst ein Stück Richtung First zu einer kleinen Alp, wo ich diese Aussicht genoss.77a7125ccbabeabIn der Mitte das Schreckhorn, links von ihm der obere, rechts der untere Grindelwaldgletscher. Über letzteren könnte ich das Objekt der Bergierde erreichen, wenn ich denn Gletscherwandern könnte. Aber mir ging es ja um eine Bild und um dieses zu machen, musste ich wieder westwärts, dem Strässchen entlang hinunter. Dann endlich, weit hinten, als würde es sich zieren, ist es sichtbar.93498a274e896cbIm Wikipedia Artikel sieht man es im Panorama vom Nufenenpass aus. Dort ist dann auch erkennbar, dass es das Höchste ist, während es von Grindelwald wegen der Entfernung eher hamlos und klein wirkt. Vielleicht schaffe ich es ja auch mal auf den Nufenen und liefere ein Bild nach.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s