Papas

Nein, nicht Vater, auch nicht Papst, sondern Kartoffeln.b4ab74978f285a3Ich solle viel Eier und Kartoffeln essen, meinte Fitnesstrainer Daniel. Eier, ok, dachte ich, aber Kartoffeln nehme ich am liebsten als Frites, was wohl nicht so gemeint ist. Da erinnerte ich mich an „Papas Huancaina“ – Kartoffeln nach Art von Huancayo, ein peruanisches Rezept.
Es gibt verschiedene Rezepte, meist mit Frischkäse. Ich habe kalorienhalber mit Magerquark experimentiert, was eine etwas zu dünne Sauce gibt, da ja die reingemixten Pepperoni auch Flüssigkeit abgibt. Salzcrackers reinmixen, hat mir eine Freundin empfohlen. Vielleicht nehme ich das nächste Mal auch ein paar Kartoffelscheiben, so bleibt das Material einheitlich. Die Kartoffelscheiben habe ich, weil sie doch etwas trocken sind, wie beim Kartoffelsalat üblich noch in etwas Gemüsebouillon eingelegt.
Hier noch ein ausführliches Rezept.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s