Allure

Wenn ich im Restaurant „Barbière“ Richtung Fenster sitze, sehe ich diese Grafity.d3b89788f222500

Falsch geschrieben zwar, aber als Aussicht aus einem in-Restaurant durchaus passend. Durch die Quartiere Lorraine und Breitenrain weht der Wind des „Alternativen“. Auch wenn es mir schwerfällt, zu definieren, was alternativ bedeutet, glaube ich die entsprechende Atmosphäre zu spüren. Der Anschein des unfertigen und improvisierten, gepaart mit einer ambitiösen Küche mit einer Menukarte für eine „urbane“ Kundschaft, nicht für das typische Quartierbeizen-Publikum bestehend aus Bauarbeitern und Rentnern.
Aber ich will mich nicht beklagen. Das Essen ist gut und wenn mir nach Schnipo ist – dann hat’s ja an der anderen Strassenecke ein Coop-Restaurant.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s