GAmortisation

Das Generalabonnement ist nicht billig. Man muss schon ziemlich herumfahren, um die 3600 Franken im Jahr wieder rauszuholen. Zwölf Mal nach Bern pro Monat, habe ich mir ausgerechnet (mit Halbpreis-Abo). Das werde ich im Dezember nicht mehr schaffen, aber heute habe ich mir wieder einen Ausflug geleistet. Ich fuhr nach Zürich, um mir den Weihnachtsmarkt im Hauptbahnhof anzuschauen. Dort gibt es auch allerlei Fressstände und so ging ich zum, in meiner Twitter-Timeline viel gelobten, Stand mit niederländischen Spezialitäten und gönnte mir eine Portion Poffertjes. Fein sind sie und zum Glück auch nahrhaft, denn 10 Poffertjes, Durchmesser 3 cm, kosten immerhin 7 Franken. Nach dem Essen hatte ich noch Lust auf einen Glühwein.5fcc755610a37a1

Sieht nicht nach Zürich aus? Ist es ja auch nicht. Den Glühwein genoss ich in Luzern vor dem KKL, wo gerade Bühne und Studio für die umstrittene Aktion „Jeder Rappen zählt“ aufgebaut wird. So habe ich also mein GA ein bisschen genutzt. Das „amortisierte“ Geld habe ich allerdings für Essen und Trinken wieder ausgegeben.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s