Black(and white)out

Samstag Abend, Hauptversammlung des Schachklubs. Meine Auftritt kommt jeweils beim Traktandum Turniere. So durfte ich dem Klubmeister den Pokal übergeben. D.h. er übergab ihn erst mir, denn er war schon letztes Jahr Meister, dann übergab ich ihn ihm, nahm ihn aber gleich wieder an mich, weil ich ihn zum gravieren bringe.689c9a2141887aaDer Pokal, unterer Teil. Nicht schön, aber gross.
Nach weiteren Turnieren wollte ich auch noch den Sieger des Klubcups verkünden. Aber da war mein Hirn plötzlich leer und ich wusste nicht mehr weiter. Ich schaute verzweifelt hin und her. Da flüsterte der eine Vorstandkollege: Vielleicht meinst du mich. Klar meinte ich ihn. Nämlich denselben, dem ich schon den anderen Pokal gegeben habe.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Black(and white)out

  1. notiznagel schreibt:

    Schon komisch, ich bin gestern in meinem Gerümpelschrank auf zwei Holzkistchen mit Schachfiguren gestossen. Mit denen verbrachte ich manche Stunden gegenüber meinem Vater am Brett. Mal schauen ob ich noch weiss wie es geht, das Schachspiel.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s