Biermops

Beginnen wir mir dem Schluss: Wenn ich vom Besuch an den Solothurner Biertagen nach Hause komme, esse ich noch einen Rollmops. Das ist mein Antikatermittel.Ich nehme an, es hat auch dieses Mal gewirkt, denn ich erwachte heute ganz munter nach den gestrigen vielen Bieren. Allerdings war ich mit dem Besuch von acht Ständen und etwa doppelt sovielen Bieren zurückhaltender als auch schon.
Wie gewohnt habe ich für die Degustationsrunde den Plastikbecher genommen (Depot 2 Franken) und erst am Schluss das Glas gekauft (5 Franken). Ich habe ein Bild meiner Kollektion an „Solothurner“-Gläsern gemacht. Das neue ein der Mitte:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s