Gemalt – Gebraut – Gepredigt

Heute war ich zum ersten Mal in diesem Gebäude:

Knapp als Kirche erkennbar – die Kirche von Diemtigen. Gerüstet waren auch wir, J. und ich, nämlich mit zwei Harassen Bier, dem bereits vorgestellten Grut-Bier, das wir für diesen Anlass gebraut hatten.
Als erstes ging es aber nicht um die 500 Jahre Reformation, sondern um das 100-Jahre-Jubiläum dieser Malerei:Sie stellt Jesu-Himmelfahrt dar und ist ein Werk des Berner Malers Paul Zehnder, der sich auch gerne Pablo nannte. Er war aber kein Picasso, sondern wie man sieht, ein konkreter Maler und seine Arbeit in Diemtigen war der Beginn seiner Spezialisierung auf Kirchenmalerei. Wenn die Darstellung tanzender Frauen, mehrheitlich blau gewandet, an Bilder von Ferdinand Hodler erinnert, ist das kein Zufall, denn diese Tanzszenen waren vor hundert Jahren in der Malerei gross in Mode und gehen auf die damals entdeckten Fresken der Minoer zurück.
Ja, die heutige Predigt war nur zum kleineren Teil eine Predigt und zum grösseren ein Vortrag über Leben und Schaffen des Malers Pablo Zender.
Vor der Kreuzigung und der Himmelfahrt war bekanntlich noch das Abendmal und die Nacht im Garten Gezemaneh. Diese ist im zweiten Werk Zehnders im Chor dargestellt:

Die schlafenden Jünger und Jesus, dem ein Engel erscheint. Dem Thema entsprechend düster und wäre noch düsterer, hätte man die Kuppelwand nicht weiss übermalt, weil jener Teil der Malerei beschädigt war.
Interessant auch das Fenster, welches Scherenschnitt-ähnliche Ornamente enthält, welche möglicherweise auch von Zehnder sind, wozu aber Nachweise fehlen. Das oberste Ornament zeigt einen sechszackigen Stern. Ein Davidsstern, oder auch ein Brauerstern – womit wir beim Apéro im Kirchgemeindehaus wären.
Etwa zwanzig Kirchbesucher kosteten vorsichtig das Grutbier und befanden es mehrheitlich als gut. Ein paar Flaschen blieben übrig (für die nächste Sitzung des Kirchgemeinderates…). Wir können wohl das Experiment als geglückt betrachten und wer weiss, vielleicht entspringt diesem ein neuer Auftrag.

Ganz wenig zu Paul Zehnder auf Wikipedia.

Advertisements

2 Gedanken zu „Gemalt – Gebraut – Gepredigt

  1. Der Kirchgemeinderat soll sich hüten den Bierrest wegzubechern, wenn wir aus der italienischen Pizzaofenhitze zurück sind, würden wir dann gerne auch noch eins kosten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s