Mein Bier

Die Bierseite mit folgenden Kapiteln:

Die Namens-Suche

Der erste Brautag: Arcturus 1

Arcturus 2

Arcturus 3

Typo1 -1

Typo2 -1

Zeitplan eines Brautages

Die Namens-Suche

Unter dem unbescheidenen Titel „A Star is Born“ habe ich den Namen des Biers verkündet.

1. Der erste Brautag (15.10.2010)

Die Entstehung von Arcturus 1, meinem ersten selbstgemachten Bier ist hier dokumentiert.

2. Arcturus 2

Diesmal sollte es ein Red Ale sein. Es wurden keine Gewürze zugefügt.

3. Arcturus 3

Das dritte Mal war schon fast Routine. Wieder „normaler“ Kölsch-Malz. Um einer rote Farbe zu erreiche, etwas Hagebutte, was aber nicht gelungen ist. Ein Päckchen Zitronenzesten.

4. Typo1 – 1 (25.11.2011)

Dies soll das Grundrezept für das neue Typo-Bier werden: Typo1.

Pilsner-Malz. Diesmal die Gewürze erst nach dem Kochen, vor dem Whirlpool, zugeben. Acht Beutel Hagebutte-Hibiskus und  zwei Pack Orangenzesten. Zwei Liter noch heisse Würze werden konserviert und erst vor dem Abfüllen wieder zugefügt (anstelle des Malzzuckers).

Abgefüllt sind 20 Halbliter- und 4 Zweiliter-Flaschen, sowie 6 33-cl Einwegflaschen. Letztere und ein Teil der Halbliter-Flaschen werden etikettiert.

5. Typ K (1.12.2011)

Als Typ K entsteht ein Kriek (Kirschen Bier) aus Melasse von Brewferm.

6. Typo1 – 2  (3.2.2012)

Das Grundrezept für Typo1.

Malz: 89% Pilsner, 6.5% Weizen, 4.5% Cara hell

Hopfen: 20g Syrian Gold, 25g Saazer Aromahopfen

Hefe: S-04

Gewürze: 2 Beutel Orangenzesten à 20g (Migros), 50g getrocknete Hibiskusblüten vom Markt

7. Typ F (11.2.2012)

Als Typ F entsteht ein Framboos (Himbeer Bier) aus Melasse von Brewferm.

8. Typo1 – 2  (4.5.2012)

Das Grundrezept für Typo1.

Malz: 89% Pilsner, 6.5% Weizen, 4.5% Cara hell

Hopfen: 20g Syrian Gold, 25g Saazer Aromahopfen

Hefe: S-04

Gewürze: 1 Beutel Orangenzesten à 20g (Migros), 50g getrocknete Hibiskusblüten vom Markt

9. Hib-Ster (21.9.2012)

Unter dem neuen Namen gibt es noch einmal ein Bier mit Hibiskus, aber dezenter gewürzt als beim Vorgänger.

Malz: wie oben

Hopfen: 20g Brewers Gold, 25g Saazer Aromahopfen

Hefe: S-04

Gewürze: 10g Orangenzesten (halber Beutel Migros), 20g getrocknete Hibiskusblüten

10. Hib-Ster (28.12.2012) wie oben

11. Kriek (20.3.2013)

Mit Fertigmelasse. Als Hefe belg. Weissbierhefe.

12. Geburtstagsbier (31.5.2013)

Grundrezept mit einem halben Paket Zitronenzesten.

13. Geburtstagsbier (1.6.2014)

Grundrezept mit einem halben Paket Zitronenzesten.

14. Typ Witpear (19.10.2014)

Melasse von Brewferm für Belgisches Weissbier. Anstelle Zucker mit Birnel.

15. Typ Nocturne (14.12.2014)

Grundrezept mit Cara Hell. Gewürzt mit Cacaopulver, Orangenzesten, Kardamon und Nelken.

16. Geburtstagsbier (16.5.2015)

Grundrezept mit einem halben Paket Zitronenzesten.
Inhalt: 4.1 kg Pilsner, 0.3 kg Weizen, 0.2 kg Caramünch, je 25 g Brewers Gold (Bitterhopfen) und Chinook (Aromahopfen).

17. Arcturus Kriek (16.5.2015)

Aus Melasse von Brewferm gemäss Rezept.

18. Hib-Ster (17.10.2015)

Grundrezept mit: 4.1 kg Pilsner, 0.3 kg Weizen, 0.2 kg Caramünch, zwei mal 25 g Perle als Aroma- wie Bitterhopfen.
Zugabe von 5 getrockneten Hibiskusblüten und 20g Orangenzesten.

19. Q-Star (2.1.2016)

Grundrezept mit: 4.1 kg Pilsner, 0.3 kg Cara-Red, 0.2 kg Caramünch, zwei mal 25 g Perle als Aroma- wie Bitterhopfen.
Zugabe von 1.5 kg Zwetschgenkompott.

20. Arcturus Standard (5.3.2016)

Leicht abgeändertes Grundrezept mit: 4 kg Pilsner, 0.3 kg Caramünch, 0.2 kg Wiener, zwei mal 25 g Perle als Aroma- wie Bitterhopfen.
Zugabe von 20g Orangenzesten.
Nachtrag: Da das Bier im Mai getrunken wird, könnte ich es ja ESC-Bier nennen.

21. Arcturus 13 (28.5.2016)

Das Grundrezept: 4 kg Pilsner, zwei mal 25 g Perle als Aroma- wie Bitterhopfen.
Zugabe von 20g Zitronenzesten.

22. Arcturus Hip-Ster (13.8.2016)

Das Grundrezept: 4 kg Pilsner, zwei mal 25 g Perle als Aroma- wie Bitterhopfen.
Zugabe von 10 getrockneten Hibiskusblüten und 1 g Salz.

23. Arcturus Amber (3.12.2016)

Grundrezept mit: 4 kg Pilsner und 10 g Cara dunkel, zwei mal 25 g Perle als Aroma- wie Bitterhopfen.
Zugabe von 20g Orangenzesten und etwas Koriander.

Zeitplan 

Brauwasser aufsetzen, 14l auf 45 Grad
wenn erreicht: Schüttung und 10 Minuten Rast (1. Eiweissrast)

Danach aufheizen auf 53 Grad
wenn erreicht: 10 Minuten Rast (2. Eiweissrast)

Danach aufheizen auf 62 Grad
wenn erreicht: 30 Minuten Rast (Verzuckerungsrast)

Danach aufheizen auf 73 Grad
wenn erreicht: Jodtest

Sobald Jodtest ok, aufheizen auf 80 Grad
wenn erreicht, Maische in Läuterfass umschütten und 30 Minuten ruhen lassen

=> Anschwänzwasser eine Stunde nach Schüttung aufsetzen, 24l auf 85 Grad

 

Vor dem Läutern 1-2 Liter vorschiessen und zurückschütten.
Danach noch einmal 10 Minuten ruhen lassen

Danach Abläutern in Würzpfanne auf 78 Grad

Danach Kochen
wenn erreicht: 1. Hopfengabe
Desinfektion mit Halades: Gärfass, Gärglocke, Zapfhahn, Siphonschlauch

Nach 40 Minuten: 2. Hopfengabe
hierbei Desinfektion Kühlspirale, Siphon

Nach 20 Minuten: Ende Kochen, ev. Beigabe Gewürze
Danach Desinfektion in der Pfanne: Stahlwolle, Gummipfropfen

Nach 40 Minuten Whirlpool, anschliessend ausschlagen.
Danach Würze kühlen.
Währenddessen: Hefe ansetzen

 

Nach ca. 60 Minuten: Gekühlte Würze umschütten und Hefe zugeben.

2 Gedanken zu „Mein Bier

  1. Tobias Minder

    Hallo Tinu

    Mein Name ist Tobias Minder. Ich bin Student der Geographie im 6. Semester an der Universität Bern. Ich schreibe zurzeit meine Bachelorarbeit über die Berner Brauereien und brauche dazu Ihre Hilfe!

    Ich befasse mich mit der Frage ob die Berner Brauer die Rohstoffe für das Bierbrauen regional beziehen und ihr Bier auch regional verkaufen oder nicht.

    Um diese Frage beantworten zu können bin ich auf Ihre Unterstützung angewiesen! Ich habe dazu einen Fragebogen erstellt, welchen Sie bequem online ausfüllen können. Der Fragebogen ist sehr kurz und beansprucht nicht mehr als 10 Minuten Ihrer Zeit.

    Sehr gerne würde ich Ihnen den Link zu diesem Fragebogen schicken. Für Ihre positive Rückmeldung, wäre ich Ihnen sehr dankbar!

    Falls Sie Fragen bezüglich des Fragebogens oder meiner Arbeit haben, stehe ich Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung!

    Tobias Minder
    tobias.minder@students.unibe.ch

    Antwort
    1. tinuwin Autor

      Da ich nur für meinen Eigenbedarf braue, bin ich wohl kein geeigneter Untersuchungsgegenstand. Ich gebe dir per Mail noch eine Adresse.

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s